Du kannst es auch: Hingabe und Loslassen führt dich zur wahren Liebe

Im folgenden Artikel erfährst du, was wahre Liebe wirklich ausmacht und wie du sie mit 3 praktischen Schritten bewusst in deiner Beziehung leben kannst.

Verliebt sein ist wunderschön, und wenn das anfängliche fast rauschähnliche Gefühl in wahre Liebe übergeht, dann ist das der Jackpot. Gleichzeitig kann uns die Liebe auch ordentlich herausfordern, und unsere Gefühle Achterbahn fahren lassen. Schnell befinden wir uns auf dem schmalen Grat zwischen Hochgefühl und der Angst, die Liebe wieder zu verlieren.

Im heutigen Gastartikel von Alexandra Mende gibt es keinen Bungee Jump hinein in die Liebe, sondern den goldenen Mittelweg der auf Dauer, speziell auf dem Weg dahin, viel mehr an Überraschungen zu bieten hat.

***

Wahre Liebe: Ein ehrliches Gefühl aus deinem tiefsten Inneren

Sich für das Empfinden tiefster Gefühle zu öffnen und sie zuzulassen, aber gleichzeitig von der Angst zu befreien, den Partner wieder zu verlieren – das sind für mich die entscheidenden Qualitäten wahrer Liebe.

Verlustängste und die Angst vor Verletzungen sind dagegen ihre ärgsten Feinde. Sie verhindern, dass wir überhaupt dazu bereit sind, uns der wahren Liebe hinzugeben.

Was passiert, wenn die Angst die Liebe dominiert

Wenn Liebe auf der Angst vor Verlust gründet, schieben wir unsere Liebsten vielleicht weg oder genau das Gegenteil passiert.

Wir klammern uns an den Partner und schränken seine persönliche Freiheit ein.

Wir haben Panik, dass er uns verlassen oder untreu werden könnte.

Ebenso wird Liebe, die auf Forderungen und Erwartungen beruht, immer zu Enttäuschungen führen.

Solche Beziehungen werden niemals erfüllt und glücklich sein!

Weil sie sich nicht frei entfalten können, nicht wachsen dürfen, weil sie auf ständiger Angst und dem gefährlichen Irrtum beruhen, den anderen als Besitz anzusehen und ihn zu vereinnahmen.

Wenn (wahre) Liebe uns überrascht … ein Beispiel aus der Praxis

Im November letzten Jahres gab es einen interessanten Spielfilm zu diesem Thema im ZDF mit dem Titel „Wenn es Liebe ist.“

Nach jahrelanger glücklicher Ehe wird die Welt der beiden Protagonisten Doris und Simon unerwartet erschüttert. Doris verliebt sich in den charismatischen Arzt Johannes, denkt sogar an einen Neuanfang. Die Liebe zwischen Doris und Simon wird auf eine harte Probe gestellt. Als Doris ihren Mann jedoch mit ihren Gedanken, Gefühlen und Zukunftsplänen konfrontiert, reagiert dieser – trotz seiner verletzten Gefühle – völlig anders als erwartet: nicht mit Eifersucht, sondern eher mit Verständnis und absoluter Offenheit.

Für mich an dieser Stelle ein Zeichen dafür, dass in unserem Kopf die Erwartungen dessen, was passieren könnte, oft viel schlimmer sind, als es tatsächlich der Fall ist.

Weder macht er Doris Vorwürfe, noch versucht er, sie von ihrer Entscheidung abzubringen. Er macht ihr klar, dass sie die Entscheidung, mit wem sie zukünftig wie leben möchte, alleine treffen müsse. Sowohl Doris als auch die gemeinsamen erwachsenen Kinder – und sogar der vermeintliche Rivale – zeigen sich über Simons Verhalten irritiert und verärgert, haben sie doch erwartet, dass er um seine Frau kämpft und versucht, sie umzustimmen. Er aber akzeptiert ihre Entscheidung – so schwer es ihm auch fällt – weil er weiß, dass er sie gegen ihren Willen nicht halten kann.
Dieser Film zeigt für mich sehr schön, was wahre Liebe ist.

Simon verhält sich genau richtig: Er erinnert sich an die glücklichen gemeinsamen Jahre und lässt seine Frau in Liebe los, frei von Erwartungen, Forderungen oder emotionaler Erpressung. Am Ende bleibt Doris übrigens bei ihrem Mann und entscheidet sich gegen Johannes:

„Was du liebst, lass‘ frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer.” (Konfuzius)

Eine WAHRE Win-win-Situation: 3 Schritte zur wahren Liebe und einer glücklichen Beziehung

Was kannst du konkret tun, um die wahre Liebe in deiner Beziehung aktiv zu leben?
Die Zauberformel: Finde die richtige Balance zwischen Hingabe und Loslassen – so funktioniert‘s:

1. Schweigen ist Silber, Reden ist Gold

Nimm dir mit deinem Partner bewusst Zeit, Wünsche und Probleme in eurer Beziehung zu besprechen.

Gute Fragen, die du stellen kannst, lauten:

– Wie geht es mir, wie geht es dir mit der Beziehung?
– Bist du glücklich?
– Wieviel Freiräume braucht ihr beide in der Beziehung?

Redet offen und ehrlich miteinander und übereinander!
Was es bringt, dich aus der Komfortzone zu wagen und die Karten auf den Tisch zu legen?

Ihr entwickelt mehr Verständnis für den anderen und gelangt zu noch tieferer Verbundenheit.

2. Genießt und teilt eure schönen gemeinsamen Momente

Es gibt Paare, die verbringen zu viel Zeit miteinander und machen alles nur noch gemeinsam.

Die klassischen WIR-Pärchen.

Der Freundeskreis und die wichtige Zeit für sich selbst bleiben hierbei auf der Strecke. Auf der anderen Seite gibt es Beziehungen, in denen sich alles nur noch um den Alltag (Beruf, Haushalt, Kinder etc.) dreht.

In der knapp bemessenen Freizeit geht jeder seinen eigenen Interessen nach, aber die gemeinsame Beziehung kommt zu kurz.

Die Mischung macht‘s: Plant bewusst gemeinsame Aktivitäten, die euch beiden Freude bereiten, in euren Alltag mit ein. Und vor allem: Genießt eure gemeinsame Zeit in vollen Zügen, lebt im Hier und Jetzt! Aber unternehmt auch mal was getrennt voneinander.

Das erhält die Spannung und Abwechslung in eurer Beziehung.

3. Du bist deines eigenen Glückes Schmied

Eine Beziehung kann nicht gut gehen, wenn du deinen Partner für dein persönliches Glück und dein Wohlergehen verantwortlich machst.

Für dein Glück bist du alleine verantwortlich. Wenn du dich selbst deinem Partner „zuliebe“ aufgibst (nur damit er bleibt) und dich total abhängig von ihm machst, wird eure Beziehung auf Dauer nicht glücklich sein.

Darum: Behalte deine Träume und Ziele vor Augen und arbeite an ihrer Verwirklichung.

Du bist eine eigenständige Person!

Umgekehrt gestehe deinem Partner ebenfalls die Verwirklichung seiner Visionen zu. Findet Kompromisse. Wenn ihr zusammenpasst und euch wirklich liebt, freut ihr euch für den anderen, wenn er seine Ziele verfolgt und erreicht und unterstützt ihn dabei.

Der Weg ist das Ziel – Das erwartet dich, wenn du bereit bist, die wahre Liebe zu leben

Es lohnt sich doppelt:

Einerseits, weil dir die richtige Mischung zwischen Hingabe und Loslassen in deiner Beziehung zu mehr persönlicher Freiheit und Unabhängigkeit verhilft und du das Hier und Jetzt mit deinem Schatz unbeschwerter genießen kannst.

Andererseits aber auch für deinen Partner, weil du ihm mehr persönliche Freiheit und einen größeren Entfaltungsspielraum in der Beziehung schenkst.

Eine WAHRE Win-win-Situation also 😉

Wie es euch gelingt, auf Kurs zu bleiben: Die Beziehung als Win-Win-Situation für dich und deinen Partner

Erkenne unbedingt rechtzeitig die Anzeichen, wenn es in eurer Beziehung nicht mehr „rundläuft“!

Redet gemeinsam über die Probleme und versucht, Lösungen zu finden. Scheut euch auch nicht davor, Beratungsangebote wahrzunehmen. Hilft das alles nichts, herrschen statt Liebe und Zuneigung nur noch Streit, Wut und Ablehnung, dann wird es vermutlich Zeit loszulassen … in Liebe.
Eine glückliche Beziehung kannst du erst dann führen, wenn du mit dir selbst im Reinen bist. Nur wenn du mit dir und deinem Leben zufrieden bist, kannst du Partnerschaften eingehen, die frei von emotionaler Abhängigkeit sind.

Dann nämlich gibst du die Verantwortung für dein Glücklichsein nicht mehr an deinen Partner ab, sondern kannst eine Bereicherung für ihn sein und er umgekehrt natürlich auch für dich.

Beste Voraussetzungen, um eure gemeinsame Zeit in vollen Zügen zu genießen!
Ein heiß diskutiertes und vielschichtiges Thema! Ich freue mich auf deine Kommentare, Ansichten und Gedanken zum Thema wahre Liebe.
Was bedeutet wahre Liebe für dich und was tust du dafür, sie in deiner Beziehung zu leben?

Über die Gastautorin Alexandra Mende:

 

Auf meiner Webseite www.beziehungstalk.de und in meinem Blog erhältst du regelmäßig wertvolle Tipps rund um das Thema Beziehungen. Auch hast du dort die Möglichkeit, mir eine persönliche Beziehungsfrage zu stellen, die dir am Herzen liegt. Registriere dich für meinen kostenlosen Newsletter. Dann verpasst du keinen meiner Artikel. Ich freue mich auf dich!

Und vergiss nicht:

„Wahre Liebe fordert nicht, wahre Liebe gibt. Sie ist ein Entgegenkommen, ein Geben aber auch ein Annehmen. Wahre Liebe ergreift nicht Besitz, sondern gibt Freiheit.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)

 

Beitragsbild gstockstudio – fotolila.com

DU MÖCHTEST ERFÜLLENDE BEZIEHUNGEN LEBEN UND ENDLICH WAS FÜR DICH TUN?

Dann gib deine E-Mail Adresse ein und du bekommst nicht nur regelmäßige Updates wenn ein Artikel erscheint, sondern auch Zugang zu exklusiven Schätzen nur für E-Mail AbonnentInnen.

Die Daten werden im Sinne der psychologischen Schweigepflicht nur bei mir bewahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.