Wie du dein Selbstbewusstsein maximal stärken kannst

Erfahre wie du dein Selbstbewusstsein wirkungsvoll steigern kannst – und zwar direkt vom Kopf mitten ins Herz!

Wusstest du, dass viele Menschen, die zwar auf den ersten Blick äußerst kompetent und sicher wirken, gar nicht so selbstbewusst sind?
Nein eher umgekehrt, umso selbstbewusster sie tun und je mehr „Coolness“ sie an den Tag legen, umso mehr kann es sich um eine Art Kompensation, für ein eben sehr geringes Selbstbewusstsein handeln. Und das übertriebene Selbstbewusstsein ist in dem Fall einfach nur zu viel des Guten und versteckt noch insgeheim schlummerndes Potential und eine gewisse Verletzlichkeit.

Doch wir Menschen spüren das, wenn es um das wahre Selbstbewusstsein geht, haben wir sehr feine Antennen.

Mal ehrlich, wann hast du dich das letzte Mal gefragt wie es um dein Selbstbewusstsein steht?

Anzeichen für ein eher geringes Selbstbewusstsein

Denn in Situationen, in denen es wirklich darauf ankommt, schwindet dieses oberflächliche Selbstbewusstsein sehr rasch, und die wahren Gefühle wie Unsicherheit, Zweifel, Angst und starke Nervosität kommen ans Tageslicht.

  • zum Beispiel wenn es um eine Präsentation vor Menschen geht, wo es passieren kann, dass nicht jeder mit dir konform geht
  • Wenn Kritik an dir geäußert wird, und dich das extrem trifft
  • wenn du dich immer wieder in Situationen begibst, die dir im Endeffekt körperlich und psychisch auf lange Zeit mehr schaden als nutzen (schlechte Ernährung, rauchen, zuviel Alkohol, zuviel oder zuwenig Sport, Beziehungen die dich mehr schwächen als stärken,…)

Wie dein Selbstbewusstsein deine Beziehungen gehörig bestimmt

Speziell wenn es um deine Beziehungen geht, wird am schnellsten klar, wie sehr du dich selber schätzt, und was du dir alles zumutest oder dir selbst verwährst.

Wenn dein Selbstbewusstsein an dir kratzt, dann wirst du Bestätigung im Außen suchen!

Doch das ist ein Paradox – wie soll dich jemand annehmen und lieben so wie du bist, (übrigens einer der größten Wünsche vieler Menschen) wenn du es nicht selbst kannst? Wie soll er dich sehen, als der Mensch der du selbst bist mit all seinen Schwächen und Stärken, wenn du dich selbst nicht ganz siehst?

Wie gesagt, Menschen habe feine Antennen dafür wieviel Wertschätzung du dir tatsächlich entgegen bringst.

Was kann ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein alles in deinem Leben leisten?

Wenn du dich selbst schätzt, dann wirst du sanft aber sicher klare Grenzen aufzeigen.

Das ist und wirkt klar und sexy!

Du bist dir selbst ehrlich gegenüber, wann immer du in Situationen kommst die dir „too much“ sind oder dir nicht gut tun. Du wirst auch deinen Mitmenschen gegenüber Grenzen aufzeigen, wenn das der Fall ist – und das ist auch gut so. Du weißt ganz genau was dir gut tut und dir Freude bereitet, und bringst das automatisch in dein Leben. Ganz selbstverständlich.

Ein gesundes Selbstbewusstsein zu haben, ist für mich eine der wichtigsten Definitionen von Erfolg:

Tu weniger von dem, was dir schadet und mehr von dem was dir gut tut.

Dazu musst du aber zuerst wissen, wer du bist und was dich innerlich so richtig aufblühen lässt.

Ein selbstbewusster Mensch weiß das, und zieht bewusst die Dinge und die Menschen in sein Leben, die alles rund herum wertvoller machen.

Echtes Selbstbewusstsein, steht dir wirklich treu zur Seite und strahlt auch nach Außen aus, auch wenn es in deinem Leben gerade rund geht.
Es gibt verschiedene Theorien, wie du dein Selbstbewusstsein stärken kannst, ich persönlich bin für den effizientesten, raschesten und nachhaltigsten Weg.

Selbstbewusstsein im Kopf vs. Selbstbewusstsein im Herzen : so kannst du dein Selbstbewusstsein stärken

Das Selbstbewusstsein hat nämlich wenig damit zu tun was wir denken, sondern viel mehr damit was wir im inneren, in unserem Unterbewusstsein wirklich von uns glauben.

Denn dort sitzen alle tief in uns abgespeicherten Erfahrungen, vielleicht die ein oder andere unverarbeitete, die unser Selbstbewusstsein noch nicht seine volle Kraft entfalten lässt.

Und wenn wir einen Mangel an Selbstbewusstsein an den Tag legen, dann gilt es UNS tief im Innersten von uns selbst zu überzeugen, und zwar davon, dass wir ganz für uns gehen wollen.

Und das gelingt uns nur, wenn wir einen Deal mit deinem Unterbewusstsein schließen. Wenn wir es mit ins Boot holen!

Dein Unterbewusstsein ist der mächtige Part, der dich zum Beispiel beim Autofahren sicher von A nach B bringt, ohne dass du bewusst über jede Bewegung im Auto und im Straßenverkehr nachdenken zu brauchst. Denn das wäre ein Overload an Information, und du würdest gar nicht von der Stelle kommen.

Wenn dich dein Selbstbewusstsein also wirklich unterstützen soll, dann gilt es Kontakt mit ihm aufzunehmen, und es wirklich davon zu überzeugen, wie wichtig das für dich persönlich ist.

Im Alltag Selbstbewusst sein – So kommst du in Kontakt mit deinem Unterbewusstsein

Dein Unterbewusstsein tickt ein wenig anders als dein bewusster Verstand, was auch gut ist und seinen Sinn hat. Hier möchte ich dir ein paar Grundregeln mitgeben, die bei der Kommunikation mit deinem Unterbewusstsein wichtig sind:

1) Dein Unterbewusstsein versteht keine Verneinungen

Ja im Alltag reden oder denken wir leider gerne darüber, was wir nicht wollen…

Aber wenn du dir selbst sagst: „Ich habe keine Angst mehr“ – versteht dein Unterbewusstsein nur Angst. Angst, Angst,….
Und dementsprechend fühlst du dich höchst wahrscheinlich ängstlich, obwohl du es rational nicht möchtest. Viel wirksamer ist es zu sagen, was du stattdessen fühlen möchtest, am besten in der Gegenwart formuliert:

Zum Beispiel

„Ich fühle mich sicher und entspannt!“

2) Dein Unterbewusstsein spricht sehr stark auf Bilder und Metaphern an

Wenn du eine Botschaft an dein Unterbewusstsein senden möchtest, bleiben wir bei – „Ich bin sicher und entspannt!“ – dann macht es Sinn,dich täglich mit Bildern und Szenen zum Thema Sicherheit und Entspannung zu programmieren.

Zum Beispiel könntest du dir einen Handy und Desktop Hintergrund einstellen, der dich automatisch und ganz einfach in den Zustand von Sicherheit und Entspannung bringt. Oder du benutzt andere Bilder, Rituale oder Gegenstände mit denen du dich täglich umgibst. Schau Filme, die diesen Zustand in dir auslösen, lese Bücher und Geschichten, die dich entspannt und sicher sein lassen. Somit sendest du regelmäßig, Impulse solange, bis du ohne darüber nachdenken zu müssen, ganz sicher und entspannt bist.

3) Komm und genieße den „alpha Modus“

Der Alpha Modus bzw. Zustand ist ein spezieller Zustand, indem sich auch die Frequenz deiner Gehirnwellen verändert. Es ist ein Zustand totaler Entspannung, ein Zustand indem die Gedanken automatisch ruhiger werden, ein bisschen wie der Zustand kurz vor dem angenehmen und gleichzeitig euphorischen Einschlafen. Eine der beliebtesten Methoden, um in den alpha Modus einzutauchen ist Hypnose und Meditation.

Im alpha-Modus geht jede Botschaft die du dir sagst, direkt und ohne Umschweife an dein Unterbewusstsein.

Und dieses Gefühl, das von Haus aus schon sehr angenehm und revitalisierend wirkt, (ich möchte es nicht mehr missen) da passiert die wahre Veränderung. Die direkt vom Kopf ins Herz geht!

hypnose selbstbewusstseinDamit du auch weißt, wovon ich spreche, habe ich zwei neue Hypnose-Cd´s in Studio Qualität für die bequeme und entspannte Anwendung zu Hause produziert.

Denn Hypnose ist der schönste Weg, um direkt in den alpha Zustand zu kommen. “Maximal Selbstbewusst” ist der sanfte und sichere Weg um dein Selbstbewusstsein im Innen und Außen zu stärken.

 

Eine Frage interessiert mich noch ganz am Ende: weißt du ganz genau, was dir gut tut und wie du mehr Freude und somit Selbstbewusstsein in dein Leben bringen kannst? Bzw. wie schaffst du es regelmäßig für Balsam für dein Selbstbewusstsein zu sorgen? Denn nochmal, ein gesundes Selbstbewusstsein ist, auch wenn es noch so plakativ klingt, der Schlüssel für Erfolg auf allen Ebenen!

 

Sei bei dir – bleib bei dir

Michaela Forstik

Beitragsbild © oneinchpunch – fotolila.com

5 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Der Blog ist mit viel Liebe und Mühen geschrieben. Super, gefällt mir! Ich werde die Artikel jetzt mal nach und nach durchklicken und lesen. Ich selber mache keinen Spam, sondern schreibe viel zum Thema Motivation, schau gerne mal rein: http://www.chris-ley.de/blog

    Gerade arbeite ich an einem neuen Projekt: THE1CHALLENGE
    Es geht darum 11 extreme Aufgaben zu lösen, wie z.B. in 90 Tagen eine Sprache lernen, in 12 Wochen von 5 auf 250km Laufen durch die Wüste Atacama, jeden tag eine gute tat tun, Menschen von ihren Ängsten befreien. Die Geschichte findest du hier: http://www.the1challenge.com

    Was motiviert dich zum Schreiben?

    Chris

    Antworten
  • Sehr schöner Artikel, denn wenn wir uns nicht selber wertschätzen und uns nicht selber lieben, ziehen wir auch immer wieder Situationen in unser Leben die uns aufzeigen,welches Selbstbild wir über uns verinnerlicht haben. Wenn wir beginnen, uns in uns selber zu verlieben, verändert sich auch das Verhalten unseres Umfeldes.

    Liebe Grüße

    Andrea Zimmermann
    http://www.phoenix-zimmermann.de/

    Antworten
  • Daniel Caballero
    12. Februar 2017 0:13

    Hallo Michaela,
    dein Beitrag ist wirklich gut, vor allem hast du mit den Verneinigungen absolut Recht.
    Die meisten Menschen werden dadurch noch ängstlicher bzw. bauen sich selbst immer mehr Druck auf und unser Unterbewusstsein kann “Nicht” nicht zuordnen.

    Das ist in vielen Fällen so, viele Menschen werden auch sehr schnell Rot wenn ihnen etwas unangenehm ist und wenn sie sich innerlich sagen “Bitte nicht rot werden” werden sie umso schneller Rot und fühlen sich immer schlechter.

    Ich schau mir noch ein paar Beiträge von dir an und wünsche dir noch ein schönes Wochenende,

    Liebe Grüße,
    Daniel H. Caballero

    Antworten
  • Hallo Michaela,

    ich wollte mich bedanken für deinen geilen Artikel und die vielen schönen Blogartikel.

    Besonders dieser Artikel mit dem Selbstbewusstsein hat mich gefesselt und mich spontan wieder dazu begeistert meinen Traum zu verwirklichen den ich mir schon lange gesetzt habe.

    Die besten Sätze fand ich bei dir

    “Aber wenn du dir selbst sagst: „Ich habe keine Angst mehr“ – versteht dein Unterbewusstsein nur Angst. Angst, Angst,….
    Und dementsprechend fühlst du dich höchst wahrscheinlich ängstlich, obwohl du es rational nicht möchtest. Viel wirksamer ist es zu sagen, was du stattdessen fühlen möchtest, am besten in der Gegenwart formuliert:

    Zum Beispiel

    „Ich fühle mich sicher und entspannt!“

    Das ist motivation pur und zeigt mir das mein Unterbewusstsein mir Fallen stellen möchte und ich einfach mal den Spieß umdrehen muss und rausgehen muss und einfach meinem Gehirn sagen sol, was ich machen will.

    Ich habe deinen Artikel verschlungen und wollte mich sehr bedanken dafür 😉

    LG Stephan von Rhetorik-lernen.net

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Er zieht sich gerade zurück und du möchtest jetzt richtig reagieren?

Wie, erfährst du im kostenfreien Videotraining zum Kennenlernen