Schattenarbeit in Beziehungen – Wenn andere unsere Knöpfe drücken

Schattenarbeit ist ein Prinzip, das du unbedingt verstehen solltest, um nicht in die Falle oberflächlicher Beziehungen zu tappen.

Es gibt wahrscheinlich bestimmte Typen von Menschen, die du unglaublich anziehend findest.

Die schöne, aufregende erste Kennenlernphase beginnt, und dann verläuft plötzlich etwas nicht ganz genau, deinen Erwartungen entsprechend. Die rosarote Brille fällt dir wie Schuppen von den Augen und bestimmt Charaktereigenschaften und Kleinigkeiten beginnen dich am anderen sehr zu stören.

Auch in schon länger anhaltenden Beziehungsphasen, kann es zu einer Art Schockzustand kommen, sobald die ersten großen Verliebtheitsgefühle schwinden und gewisse „einschneidende“ Ereignisse an der Tagesordnung stehen:

  • der erste gemeinsame Urlaub, an dem ihr plötzlich rund um die Uhr zusammen seid
  • einen gemeinsamen Haushalt beziehen
  • der erste richtige Krach, während dem unsere persönlichen Masken und Freundlichkeitsfloskeln fallen
  • die erste Krise, das erste große Problem, das ihr miteinander bewältigt
  • eine akute Stresssituation (denn im Stress blühen und gedeihen die alten und gelernten Muster)

Und leider wird an dieser Stelle zu rasch die Flinte ins Korn geworfen, weil solche Events einfach schmerzen und Angst machen. Doch wenn du an dieser Stelle abbrichst, dann ist das, als ob du bei einer Wanderung ins Paradies nach der ersten Kurve umkehrst.

Denn auch ins Beziehungen heisst es manchmal beissen, und hinter die Kulissen des Alltags zu blicken.

Und du denkst dir, was ist hier bitteschön passiert?

Er/Sie bringt mich mit Leichtigkeit mit einem Wort, einem Blick einer Geste, komplett zum aus der Haut fahren!

Lass mir dir ein paar Beispiele nennen:

(Ich erlaube mir jetzt, das ganze aus weiblicher Sicht zu beschreiben, freilich dürfen und können dich Frauen genauso stressen…)

– Dich stört, die Art und Weise, wenn er lauter bzw. wütend wird.

– Im Zusammenleben beginnt dir sein Freiheitsgeist und seine Kreativität, die du so sehr geschätzt schätzt, total auf die Nerven zu gehen. Weil er auch was „Ordnung“ angeht sehr kreativ ist.

– Es macht dich wahnsinnig, wenn er einfach auf Durchzug schaltet, sobald du über deine Gefühle redest.

– Er hält seine Zusagen nicht ein.

– Er ist egoistisch.

– Er kommt jedes Mal zu spät, wenn er mit Freunden auf “ein” Bier war…

Und die Krux an der Sache ist, umso mehr dich die Facetten des anderen aufregen, je stärker scheinen sie ins Gewicht zu fallen und vorzukommen.

Was ist nun dieser ominöse Schatten, von dem ich schon in der Überschrift spreche?

Schon C.G. Jung (Begründer der analytischen Psychologie) hat festgestellt:

Ich+Schatten= Selbst

Das bedeutet: Dein Schatten ist nicht nur für dich ein blinder Fleck, er bleibt dir und oft auch deinen Mitmenschen verborgen.

Ganz wichtig ist, dass der Schatten dir nichts Böses will, sondern einfach ungeliebte Gefühle, Persönlichkeitsanteile und Eigenschaften ans Licht bringen möchte.

Denn genau das ist gelebte Persönlichkeitsentwicklung 😉

Und der beste Hinweis, der erste HINWEIS deines Schattens ist es zu beobachten, was dich besonders an dir nahe stehenden Menschen, stört.

Wogegen entwickelst du so richtig Widerstand?

Bei welcher Verhaltensweise des anderen baust du Mauern auf?

Schattenarbeit: So funktioniert´s

Die 2 interessanten Facetten des Schattens

Nun gibt es zwei Möglichkeiten warum dein Schatten gerade berührt wird (und du dich innerlich fürchterlich worüber, oder über jemand, ärgerst)

a) Dieser bestimmte Persönlichkeitsanteil fehlt dir selbst, und unterdrückte Gefühle wollen einfach mal gelebt werden

Praxisbeispiel:

Es macht dich stink sauer, dass dein Partner seine Gefühle der Wut einfach raus lässt. Sagt, was ihm nicht passt und auch manchmal seinen Unmut richtig kund tut.

Dahinter steckt also das Thema Bedürfnisse ausdrücken und Gefühle wie Wut offensichtlich zeigen.

Möglicherweise will das Gefühl Wut auch von dir gelebt werden, und nicht mehr hinuntergeschluckt oder kontrolliert werden.
Denn so wie alle anderen Gefühle, möchte ich keines bewerten. Wut ist ein Grundgefühl, das uns dabei hilft, unsere Energien zu mobilisieren.

Was heißt das nun konkret?

Heißt das, du sollst deine Wut einfach haraus lassen?

Ja, aber auf konstruktive Art und Weise!

Es bedeutet, dass es dir gut tun wird, der Wut ein Ventil zu geben. Sie wahrnzunehmen zu fühlen und bestenfalls kontstruktiv für dich wirken lassen.

– Was wäre wenn die Wut zum Mut würde?

– Oder du der Wut zB. einfach im Kampfsport oder im Schauspielkurs freien Lauf lassen könntest?

– Oder die Wut dazu führt, dass du in Zukunft deine Bedürfnisse klarer auf Punkt bringst? Und du mehr davon bekommst, was DU willst?

b) Du hast zuviel des Guten von diesem Persönlichkeitsanteil, diesem Gefühl

Praxisbeispiel: Dich ärgert das Chaos, dass dein Partner in der Wohnung hinterlässt?

– Gibt es Komponenten in dir, die vielleicht auch chaotisch sind?

– Und zwar vielleicht nicht in Bezug auf den Haushalt, dort ist alle tip top, aber wie sieht es im Arbeitskontext aus? Wie geordnet löst du deine To do´s?

– Oder wie geordnet funktionieren deine Freundschaften?

Du verstehst worauf ich hinaus will!

Wenn sich dein Schatten zeigt, kann er ein Hinweis darauf sein, dass dir auf anderen Ebenen in anderen Lebensbereichen etwas fehlt, oder du zuviel davon an den Tag legst.

Stell dir einfach die Frage wo in deinem Leben es Chaos gibt, das du vielleicht nicht sehen möchtest?

Sobald dir diese Dynamik bewusst ist, ärgert sie dich auch nicht mehr so sehr. Du verstehst die Hintergründe und genau das verändert schon Situation.

Und macht dich stark, ganz und handlungsfähig.

Ich finde, gerade durch unsere ganz nahen Beziehungen, können wir so viel über uns selbst erfahren.

[BBSocial]Im Blick des anderen werde ich zu dem was ich bin! Jean Paul Sartre[/BBSocial]

 

Und auch wenn es zu beginn etwas Angst macht (klar das tut es immer, sobald wir unseren gewohnten Rahmen verlassen) – wenn du deinen Schatten an dir entdeckt hast, dann kann er im wahrsten Sinne des Wortes zu deinem Schatz werden!

Jetzt bin ich gespannt, was hat dich an einem lieben Menschen geärgert? Oder worüber hast du dich vielleicht nach dem ersten, zweiten Date beschwert?

Es können wertvoller Hinweise sein 🙂

 

P.S. Oft haben wir auch blinde Flecken, und eingefahrene Beziehungsmuster, die wir selbst kaum wahrnehmen können.

Ich bin in diesen Fällen kein Fan von ewig langer Therapie, aber ich bin ein Fan von lösungsorientiertem Coaching. Mein Ziel ist es dich in nur 3, aber sehr effizienten Coachingeinheiten dabei zu unterstützen, dass du selbstbestimmt dein Leben, deine Beziehungen meistern kannst.

Als Expertin für dich selbst!

Hier geht´s zur Anmeldung zu meinem Skypecoaching oder persönlichem Coaching in Wien!

 

Sei bei dir – bleib bei dir

Michaela Forstik

Beitragsbild drubig-photo- fotolila.com

16 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Liebe Michaela,
    hihihi, ein dauerbrenner in beziehungen und auch bei mir immer wieder ein thema im coaching. ich arbeite liebend gern mit den spiegelgesetzen – im grunde beginnen sie ähnlich, lassen aber vor allem aufgrund eines weiteren prüfungsschritt noch weitere überlegungen zu und sind vor allem beidseitig.

    man kann nämlich auch zu dem punkt kommen – das was den anderen zB an mir stört und er an mir kritisiert, kann in mir auch bereits “erlöst” sein. ich spiegle ihm hingegen ein lernthema. und umgekehrt. ich fand das immer extrem hilfreich, wenn ich mit kritik konfrontiert war, da ich grundsätzlich dazu neige, gern die verantwortung (und damit manchmal eben auch die “schuld”) zu übernehmen. mit diesem letzten satz der spiegelgesetze konnte ich dann manchmal auch zu dem punkt kommen – nein, an der kritik ist nichts dran, das hat mehr mit meinem gegenüber zu tun als mit mir 🙂
    herzliche grüße
    sabine

    Antworten
    • Liebe Sabine!

      Super Ansatz, das ganze auch aus der anderen Perspektive zu betrachten!

      Und in der Tat, sehr oft sind auch wir einfach “Projektionsflächen” für die Themen anderer und (da das Wort so technisch klingt) auch Lehrmeister ja 🙂 Gut auch das mit zu beachten!

      Glg, Michaela

      Antworten
  • E. Hartmann
    19. Mai 2015 20:24

    Hallo Michaela,
    ich würde dir gern mein derzeitiges “Problem” mit einem Kollegen schildern. Vielleicht kannst du mir einen Tipp geben, wie ich mein “Problem” damit auflösen kann?
    Also seit einem halben Jahr arbeite ich mit einem Kollegen zusammen. Grundsätzlich ist er ein guter Kerl nur er treibt mich in den Wahnsinn, weil er mir ständig von seinen beruflichen Erfolgen erzählt, Vorschläge die ich mache werden anfangs ignoriert und eine Stunde später stellt er sie als seine Idee hin. Er prahlt rum, kann alles und mischt sich in Sachen ein die ihn nichts angehen. Mir ist durchaus bewusst, dass er halt so ist und er bei mir irgendwelche Knöpfe drückt. Deshalb halte ich mich auch zurück und sage ihm nicht, dass er mich schlichtweg nervt und ich ausflippen könnte wenn er so ist wie er ist. Also kurzum er löst in mir das Gefühl aus, dass ich nichts kann, dass ich meine Arbeit nicht richtig mache. Ich traue mich kaum in seiner Anwesenheit zu handeln, um zu vermeiden, dass er mich wieder versucht eines besseren zu belehren. Wie kann ich nun dieses Gefühl auflösen/umwandeln? Liebe Grüße E.H.
    P.S. danke für deine Arbeit, ich verfolge deine Einträge mit Begeisterung!

    Antworten
    • Liebe E.H. (leider steht der volle Name nicht hier) 🙂

      Danke für dein liebes Feedback.

      Ja wenn wir das im Sinne der Schattenarbeit betrachten ist die erste Frage: Welches Thema steckt dahinter:

      Ich kann jetzt nur laut deiner Beschreibung auf das Thema SELBSTWERT bzw. Ego tippen. Bzw. sich selbst den Raum nehmen, den man braucht.

      Wie du dich beschreibst vermute ich, dass es Variante b) des Schattens ist, also sich dein innererliches danach sehnt, auch deine Erfolge gebührend feiern. Mal auf den Tisch zu hauen und deine Bedürfnisse und Ideen auf den Punkt zu bringen. Und dir den Raum zu nehmen, den du brauchst. Einen gesunden Egoismus an den Tag zu legen. Deinen Wert auch nach außen zu tragen.

      Gibt es Komponenten die zutreffen könnten?

      Auflösen kannst du das Gefühl, indem du genau das lebst, was gelebt werden will. Und das muss oder soll jetzt gar nicht direkt in der Konfrontation mit dem Kollegen sein – du kannst deinen Selbstwert deinen gesunden Egoismus auch im Sport, bei deinen Freunden, in der Familie etc. an den Tag legen. Oder wenn das Thema Erfolg in dir berührt wird, kannst du auch für dich ein Ritual finden, wie du deine Erfolge gebührend feierst!

      Und dann haben deine Gefühle ein neues Ventil gefunden!

      Und dann wird dich das Verhalten des Kollegen nicht mehr so sehr stören, sondern du wirst vielleicht “gleichgültig” darüber schmunzeln 🙂 Und wer weiß, vielleicht verhält er sich dann gar nicht mehr so häufig in genau dieser Art und Weise!

      Ich bin gespannt!

      Lg, Michaela

      Antworten
      • E. Hartmann
        20. Mai 2015 23:06

        Danke für die schnelle Antwort und ich glaube, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich hoffe ich kann deine Vorschläge umsetzen.

        Liebe Grüße
        Elisabeth

        Antworten
  • Liebe Michaela,

    es gefällt mir sehr, wie schön simpel und für jeden nachvollziehbar du erklärt hast, was es mit “Schattenarbeit” auf sich hat! Das empfehle ich gleich mal weiter!

    Viele Grüße,
    Kendra

    Antworten
  • Hallo Michaela,

    ich finde deine Arbeit toll und bin lese gerne von dir. Nun hab ich auch mal ein “Problem” was hierzu ganz gut passt. Ich bin im moment sehr unzufrieden im privaten und auch beruflichen Bereich. Mein Partner und ich arbeiten und leben zusammen. Egal in welchem Bereich versucht er mir verbissen seine Meinung aufzudrücken und es nervt mich sehr, dass meine Meinung immer übergangen wird oder zerredet. Ich habe schon gar keine Lust meine Gedanken zu äußern, weil er dann nie auf mich und die Sache eingeht, sondern immer nur seine Gedanken dazu versprüht. Es geht jetzt soweit, dass ich es kaum aushalte mit Ihm zusammen zu leben, alles stört mich, wie er isst, das er so langsam ist und und und. Hast du einen Tipp für mich? Welcher Schatten könnte dahinter stecken? Das Bedürfnis nach gesehen werden? Mein Selbstwert ist aber OK. Ich bekomme von anderen Anerkennung für meinen Job und auch privat bin ich von vielen netten und wertvollen Menschen umgeben.

    Antworten
    • Liebe Sam!

      Danke für die genaue Schilderung deines aktuellen Themas! Das nenn ich mutig 🙂

      – Den Schatten, also das Thema, das hinter deine Beschreibung “Egal in welchem Bereich versucht er mir verbissen seine Meinung aufzudrücken und es nervt mich sehr…” liegen könnte ist Durchsetzungsfähigkeit und das Thema “sich als Mensch zeigen”. Das bedeutet, dass es für dich als Mensch unbewusst und auch bereits bewusst wichtig zu sein scheint, dich als Person zu zeigen. Und das mit Konsequenz.

      Vielleicht hilft es dir bereits weiter, deinen Bedürfnissen einmal genau zu lauschen und sie für dich aufzuschreiben. Denn wenn du weißt was du willst, kannst du sagen was du willst und bekommst mehr von dem, was du willst ;-).

      – Zum zweiten Teil: “Es geht jetzt soweit, dass ich es kaum aushalte mit Ihm zusammen zu leben, alles stört mich, wie er isst, das er so langsam ist und und und. ” Möglicherweise reagierst du auch in anderen Lebensbereichen leicht aggressiv auf ihn, weil deine Bedürfnisse eben eine Ventil einen Raum brauchen. Also wo, wenn auch nicht gleich unmittelbar in der Beziehung, kannst du jetzt sofort deine Bedürfnisse an den Mann/die Frau bringen?

      Zum Thema langsam sein: Vielleicht nervt es dich, dass in deinem Leben gewisse Dinge auch gerade zu langsam passieren oder genau das Gegenteil: du bist mit dir zu schnell und gönnst dir zuwenig Entschleunigung in deinem Leben?

      Ist etwas für dich dabei, dass zu deiner Situation passt?

      Lg, Michaela

      Antworten
      • Hallo Michaela,

        vielen Dank für deine Antwort und Tipps.

        “Denn wenn du weißt was du willst, kannst du sagen was du willst und bekommst mehr von dem, was du willst”
        Es ist genau mein Thema: ich weiß nicht was ich will und wenn ich es weiß, dann fehlt mir die Durchsetzungskraft. Kleiner Gegenwind und ich rudere zurück in den sicheren Hafen, der allerdings nichts mit meinen Wünschen und Bedürfnissen zu tun hat, sondern eher da ist, wo ich mit “Ihm” keinen Streit habe.
        Ich bin sehr tolerant gegenüber anderen Menschen und würde mir das einfach auch von meinem Freund wünschen, dass er akzeptiert, dass ER er ist und ICH ich bin und beides ist OK und irgendwo treffen wir uns dann wieder.
        Hast du noch ein Tipp, wie ich mich selbst motivieren kann, dran zu bleiben. Und seinem Gegenwind standhalten kann?

        Vielen Dank liebe Michaela.
        Gruß
        Sam

        Antworten
        • Hi Sam!

          Das freut mich sehr für dich, die Erkenntnis 🙂

          Wenn du dich als sehr tolerant beschreibst, was wäre dann für dich die genaue Kehrseite der Medaille? Welche Eigenschaft?

          Denn genau das würde nochmal den Schatten benennen, der in dir gelebt werden möchte!

          Um deine Bedürfnisse klarer parat zu haben, und sie felsenfest verankern zu können empfehle ich dir folgenden Artikel (da geht es um das Werteranking in Beziehungen – du kannst die Methode aber genauso nutzen um deine persönlichen Werte für dein Leben festzulegen).

          Und die dienen dir dann immer wie ein Stern am Horizont zur Orientierung (auch und erst recht wenn es gerade eine Challenge ist, dich durchzusetzen) https://www.relationshipwith.me/werte-in-beziehungen/

          Damit du eben die Motivation zur Durchhaltekraft aufbringen kannst!Ich kann dir freilich auch ein Coaching bei mir empfehlen, um deine persönliche Durchsetzungskraft gut (das heißt rational und emotional) in dir zu verankern, damit du sie parat hast, wann immer du sie brauchst. Wenn du möchtest, kannst du dich gerne hier melden: https://www.relationshipwith.me/you-and-me/

          Alles Liebe, Michaela

          Antworten
  • Hi Michaela,

    ich bin erst jetzt auf deine Seite gestoßen, aufgrund einer Herausforderung, die ich gerade mit einer neuen Bekanntschaft habe.
    Zuerst einmal muss ich sagen, ich kann gar nicht aufhören hier zu lesen. Sehr tolle Beiträge und klar und verständlich geschrieben. Mega 😉
    Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen bei meinem “Problem” da ich irgendwie nicht weiterkomme, aber weiß, dass es ja auch irgendwie etwas mit mir zu tun haben muss.
    Ich habe seit langer Single Zeit mal wieder einen Mann kennen gelernt, der mich echt interessiert und ihm geht es genauso ( er ist allerdings erst seit einem halben Jahr Single )
    Wir möchten uns ganz entspannt kennenlernen und mal sehen was daraus entsteht.
    Wir haben uns einige Male getroffen, alles war super, aber irgendwann sagte er kurz vor Verabredungen immer ab und es gab laut ihm auch immer plausible Erklärungen, warum er absagen musste. Ich hab mich allerdings gefühlt, wie immer hin und her geschoben, mich macht sowas echt wütend und echtes Interesse sieht meiner Meinung nach auch anders aus. Das habe ich ihm gesagt und er meinte, ich hätte viel zu hohe Erwartungen an ihn und wir hätten doch vereinbart es entspannt angehen zu lassen.

    Hast du einen Tipp für mich, wie ich damit umgehen kann?

    Antworten
  • Hallo Michaela, ein super guter sehr interessanter Artikel. Allerdings ist mir nicht ganz klar, was mir der Schatten, über welchen ich mich ärger, meinen Partner betreffend sagen will. Es macht mich immer wieder wütend, dass er Andenken an Verflossene aufbewahrt und immer mehr davon zu Tage kommt. Es macht mich wütend, dass er mit einer anderen Frau geschrieben hat hinter meinem Rücken und nicht nur freundschaftlich. Ist es mein Schatten, weil ich so etwas nicht tue oder nicht tun würde. Einem anderen Mann zu schreiben ich Liebe DICH? Wenn ich doch meinen Partner liebe? Es regt mich immer wieder aufs neue auf, auch wenn die Sache bereinigt ist. Liegt sie mir immer noch schwer im Magen. Kannst Du mir hier einen Tipp geben, was dieser Schatten mir sagen will? LG Chanti

    Antworten
    • Liebe Chianti!

      Für Schattenarbeit ist es mir noch etwas unklar, was genau die Eigenschaft an deinem Partner ist, die dich ärgert, vielleicht gelingt es dir, es mit einem Wort festzumachen: ist es Unehrlichkeit? Ist es Unentschlossenheit? Ist es Unsicherheit? Ist es Feigheit? ….
      Wenn du mir das beantwortest, helfe ich gerne noch weiter 🙂

      Antworten
  • Lieben Dank für die übersichtliche Erläuterung des lieben Schatten- Themas!:)

    Ich hänge fest-& zwar bekomm ich rasend schnellen Puls und eine allgemeine Unruhe, wenn mein Freund sagt, er hat Lust auf eine Party zu gehen, zu trinken und ev Drogen zu nehmen (lebte das früher regelmässig). Nun, heisst das, ich soll anfangen, Alkohol zu trinken& Drogen zu probieren?
    Wie weiss ich, ob ich mich darüber ärgere (Schatten) oder ob ich Angst habe, was er in dieser Zeit tut..? Ob es Eifersucht, Angst ist..

    Wie könnt ich das angehen? Meine Gefühle diesbezüglich belasten die Beziehung. Das selbe habe ich ausserdem, wenn er zB eine Exfreundin trifft oder ne Kollegin.. Er hat mich nie angelogen oder mir was verheimlicht- davor habe ich aber Angst und frage auch sehr viel nach deswegen, grüble viel, was passieren könnte..

    Liebe Grüße, C.F.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Du willst wissen, wie du dich richtig verhältst, wenn ein geliebter Mensch auf Distanz geht?

Im kostenfreien Videokurs erfährst du, was DU tun kannst: