Erfüllende Beziehungen live leben – Vom Wunschpartner bis hin zur großen Liebe

Du hast genaue Vorstellungen, Wünsche, Träume, Ziele und Zukunftsvisionen? Wie oft hast du sie schon aufgegeben und ad acta gelegt? Heute geht es nicht ums Aufgeben – sondern darum deine Träume auch zu leben.

Du bist Single und sehnst dich, wenn auch nur insgeheim danach einen Partner an deiner Seite zu haben?
Vielleicht verdrängst du diese Gedanken immer wieder, doch ab und zu, bei Regenwetter, Sonntags vor dem Fernseher oder Abends, beim Kochen, kommen die Wünsche nach inniger Nähe in dir hoch. Du denkst an jemanden der dich voll und ganz annimmt so wie du bist, jemand der das gleiche fühlt wie du und mit dem du die schönen Momente des Lebens teilen kannst? Weil wir Menschen eben auf Dauer nicht für das Einzelkämpfertum geschaffen sind?

Oder aber du befindest dich in einer Beziehung und die erste Verliebtheitsphase ist abgeklungen. Die Luft ist irgendwie raus und viele Aspekte des gemeinsamen Lebens sind mittlerweile etwas schwerfällig geworden. Es kracht von Zeit zu Zeit und irgendwie fühlst du dich sogar in deiner Beziehung einsam und verlassen. Wie in einem Film gefangen, der immer wieder schonungslos von vorne zu laufen beginnt, zwingst du dich selbst bestimmte Gefühle immer wieder zu erleben.
Du bist jedoch bereit für deine Beziehung zu kämpfen, weil du weißt wie wertvoll eure Liebe ist. Du glaubst an euch und daran, dass es möglich ist, eure Beziehung gemeinsam auf eine neue Ebene zu heben. Eure Beziehung noch intensiver und bewegter zu gestalten.

Aber wie das manchmal mit Zielen eben so ist …

Hattest du schon einmal ein Ziel vor Augen, aber irgendwie ist es dann in Vergessenheit geraten?
Du dir etwas fix vorgenommen hast und dann selbst auf dich „böse“ warst, wenn du deine eigenen Erwartungen nicht erfüllt hast?
Andere Dinge waren einfach wichtiger bis zu dem Zeitpunkt, als sich wieder ein Gefühl der generellen Unzufriedenheit breit machte?

Deine Träume zu Visionen machen und sie Step by Step realisieren

– Was würdest du dafür geben deine zweite bessere Hälfte zu finden?
– Wie viel wäre es dir wert deine Beziehung vom verliebt sein hin zur wahren Liebe zu heben?
– Wie viel Leid und Sorgen würdest du dir damit sparen?

Die 10 Minuten Pause für dich und deine Zukunft

Such dir ein ruhiges Plätzchen und beantworte für dich folgende Fragen.

Es hat schon einen tieferen Sinn auf genau diese Aspekte einzugehen. Unter anderem weil eine Verhaltensänderung eben nur funktioniert, wenn unser Unterbewusstsein damit einverstanden ist. Nicht weil es uns Hindernisse in den Weg legen möchte sondern weil es uns immer wovor schützen möchte.

Jedem Verhalten liegt eine positive Absicht zugrunde!

Und deshalb sind meine Fragen und Steps so formuliert, dass unser Unterbewusstsein auch tatsächlich darauf reagiert!

Ich empfehle dir deine Antworten auch aufzuschreiben, damit du Gedankenschleifen auch zu Ende bringst und deinen Erfolg Schritt für Schritt beobachten kannst.

Auf geht’s:

Step 1: Dein Standort

Bevor du anfängst los zu sprinten:

Wo befindest du dich aktuell? Wie beschreibst du deinen Status-Quo?

Hast du auch mal darüber nachgedacht, wie du hierher gekommen bist? Was du alles gleistet hast um da zu sein? Für all die Dinge die bereits da sind, und für die du dankbar bist?

Wichtiger Schritt um nicht schon mit innerem Widerstand in deine Veränderung zu starten.

Step 2: das „hin-zu“ Kriterium

Wo möchtest du hin?

Ganz essentiell bei diesem Schritt ist die positive Formulierung. Unser Unterbewusstsein versteht KEINE Verneinungen. Das bedeutet wenn du dir ständig einredest:
„Ich habe keine Angst, ich habe keine Angst…“ – wird dein Unterbewusstsein nur Angst, Angst, Angst verstehen. Und du fühlst dich de fakto ängstlich.

Wenn du dir stattdessen bewusst gut zuredest und dir sagst :“Ich bin vorsichtig UND gleichzeitig mutig und vertraue in mich und meine Umwelt!“ – wirkt das automatisch beruhigend auf dich und deine Innerstes.

Step 3: „You can´t manage, what you can´t measure“

Wann weißt du, dass du dich belohnen darfst?

Ist es der Zeitpunkt, zudem du dein erstes Date erfolgversprechendes Date hast? Aber wann genau? Wenn du die Tür danach hinter dir schließt oder am Weg dorthin? Ab dem Zeitpunkt, ab dem er deine Hand das erste Mal berührt? Oder der Moment indem er meint, dich wiedersehen zu wollen?

Du verstehst worauf ich hinaus will. Mach den Moment und das Gefühl dabei ganz genau fest, und du wirst dich ganz genau daran erinnern, wenn es soweit ist.

Step 4 : Tu irgendetwas aber beginne SOFORT!

Unser Unterbewusstsein mag es nicht, wenn Dinge nicht abgeschlossen sind. Deshalb wird es für dich, nachdem du einen noch so kleinen Babystep unternommen hast, dran bleiben wollen.
Und deine Veränderung beginnt zu fließen.

Step 5: Das „als-ob“ Kriterium

Spiel Hauptdarsteller in deinem persönlichen Lieblingsfilm. Wenn du einen Zustand erreichen möchtest zB. Selbstbewusst zu sein, dann tu einfach so, als wärst du es schon dort.

Denn jeder Mensch hat die Ressourcen zur Veränderung in sich.

Schnupper quasi in diesen Zustand hinein, und es wird dir unglaublich viel Motivation auf deinem Weg geben.

Step 6: Fokus und zwar mit offenen Augen

Richte deine Aufmerksamkeit und Energie auf die Dinge in deinem Leben, die du SELBST in der Hand hast. Auf die positiven Aspekte, darauf was funktioniert und dich weiter bringt. Und wenn ein Pfad den du eingeschlagen hast zu einer Sackgasse wird, dann nimm die nächste Abzweigung.

Deine Anliegen mit offenen Augen verfolgen bedeutet für mich nicht mit Scheuklappen durch die Veränderung zu gehen.

Und jeder Tag bedeutet Veränderung.

Nicht zu sehr an vorgefertigten Plänen fest zu hängen. Denn durch jede kleine Veränderung in dir öffnen sich neue Türen. Neue Chancen tun sich auf, an die du zuvor nie gedacht hättest. Und es wäre schade, wenn du einfach daran vorbei läufst.

[Tweet “Denn genau diese Zufälle und Begegnungen machen unser Leben so prickelnd.”]

Step 7: Unsere Umwelt beeinflusst uns, ob wir wollen oder nicht

Bei jedem deiner Wege hin zu deiner Vision wirst du auf Hindernisse stossen. Das ist beinahe schon ein Naturgesetz.
Deshalb sei darauf vorbereitet! Frag dich bereits ganz zu Beginn welche Konsequenzen es haben wir wenn du dein Anliegen lebst. Für dich und deine Umwelt.

Bsp. Du verbringst wieder gerne intensive Zeit mit einem Partner. Eine Konsequenz daraus könnt sein, dass Freunde von dir sich vernachlässigt fühlen und dir indirekt Vorwürfe machen.

Rechne damit, und stell dich auch dieser Herausforderung.
Und jetzt bleibt mir nicht mehr viel zu sagen außer let´s go – und vergiss nicht deinen Weg der Veränderung auch zu genießen und dich für dich aufrichtig zu freuen!

Welche Strategie funktioniert für dich am besten um deine Träume lebendig zu machen?

Sei bei dir- bleib bei dir

6 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Hallo Michaela
wow, Dein Artikel ist vollgepackt von guten Tipps. Davon habe ich erstmal ein paar notiert :-).
Ich arbeite gerne mit Visionsboards auf Herzensebene. D.h. ich wähle mein Thema und setze mir eine Zeit und dann blätter ich in den Zeitschriften, nach dem was mich anspricht. Dann klebe ich mir mein Bild, welches ich auch gut sichtbar aufhänge, damit ich es nicht vergesse. Wenn ich das Gefühl habe, mein Ziel erreicht zu haben, dann nehme ich es ab.

Von Herzen liebe Grüße und bis bald
Veronika

Antworten

    Liebe Veronika!

    Danke sehr!
    Cooler Tipp mit deinem Visualisierungs-Tool. Als Kind habe ich immer Manager-Frauen aus Modemagazinen ausgeschnitten und aufgeklebt.

    Ich bin gespannt was heraus kommt, wenn ich diese Technik heute wiederhole 🙂

    Alles Liebe,
    Michaela

    Antworten

Hallo Michaela,

ich muss sagen in dem Artikel hast du bestimmt für sehr viele eine große Hilfestellung und Anleitung erstellt.

Ich kann für mich persönlich aber auch noch was mitnehmen.

Ich frage dich mal was.
Wenn man in einer Beziehung ist und kämpft und kämpft, aber es ändert sich nichts von der anderen Seite was machst du dann?

Beste Grüße,
Dennis

Antworten

    Lieber Dennis!

    Danke für diese berechtigte Frage:

    “Wenn man in einer Beziehung ist und kämpft und kämpft, aber es ändert sich nichts von der anderen Seite was machst du dann?”

    In Schritt eins würde ich mein Verhalten ändern. Also auf eine andere Art kämpfen als bisher und testen wie mein Verhalten ankommt. Ich würde zudem meine Gefühle ansprechen: Was ich wahrnehme, was ich dabei fühle, welches Bedürfnis ich tatsächlich habe und was ich mir wünschen würde. Dann würde ich konkret den Ball zum anderen Part spielen und fragen: “Wie siehst du das?”

    Nichts ist schlimmer als unausgesprochene Gefühle und ungelebte Taten.

    Je nach Reaktion gilt es dann abzuwiegen und nachzuspüren (ein Stückchen hinein in die Zukunft gehen) ob beide es für wert befinden, die Beziehung gemeinsam neu zu definieren, oder ob der andere ablockt und dieser “Schwebezustand” für mich selbst auf Dauer selbstschädigend und nichts anderes als Selbstaufopferung wäre.

    Es ist sozusagen eine Gradwanderung zwischen Geben für eine Beziehung und einem gesunden Egoismus.

    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

    Alles Liebe, Michaela

    Antworten

Hi Michaela,

Step 5 gefällt mir eindeutig am besten. “Fake it till you make it.” 😉 Und plötzlich geht es wie von selbst.

Heute erst habe ich einen tollen Podcast gehört, in dem es darum geht, sich die Wunschbeziehung auszumalen und zwar einen richtigen Traumtag mit dem Wunschpartner. Wie möchtest du dich fühlen, vom Aufwachen bis zum Schlafengehen? Und auch wie möchtest du dich fühlen wenn ihr nicht Zeit miteinander verbringt? Eine sehr schöne und lebendige Vorstellung….

Alles Liebe,
Viktoria

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Er zieht sich gerade zurück und du möchtest jetzt richtig reagieren?

Wie, erfährst du im kostenfreien Videotraining zum Kennenlernen